Sie sind hier

Schöner wohnen unterm Dach

Eigentlich ist es der perfekte Platz, abgeschottet vom Rest der anderen Zimmer, kein Getrampel vom darüberliegenden Stockwerk, ein fantastischer Ausblick und ein super Lichteinfall, soweit die Fenster auch in den Schrägen eingelassen sind. Wären da nur nicht diese Schrägen die immer wieder Probleme bereiten den Dachboden richtig zu gestalten. Wohnlich bis in den letzten Winkel, das ist nicht immer einfach. Ob es nun ein Schlaf- Kinder oder Wohnzimmer ist, hohe Möbel und Hochbetten sind hier fehl am Platz. An den schrägen Seitenwänden lassen sich prima Sideboards platzieren. Durch ihre geringe Höhe passen sie super dorthin und wenn sie zudem auch noch Rollen besitzen, können sie nach Lust und Laune platziert werden. Bei dem Bett könnte man über ein Sofabett mit niedriger Lehne nachdenken. So passt es unter die Schräge, eignet sich super zum schlafen und tagsüber wird es wieder als Sofa umfunktioniert. Natürlich kann man auch etwas höhere Schränke verwenden, die sollten dann allerdings nicht an die Wand geschoben werden sondern von der Wand aus in den Raum gehen so dass sie als eine Art Raumteiler dienen. Man kann zum Beispiel auch prima eine Metall oder Holzstange an der Schräge anbringen und einen Vorhang davor hängen. So ergibt sich dahinter ein prima Stauraum. Durch die Schrägwände ist es natürlich nicht einfach Regale anzubringen. Allerdings kann man oben im Giebel kleine Regalböden mit Winkeln anbringen und bekommt dadurch Platz für Bücher, Cd´s und Co. Schiebtüren sind auch eine Möglichkeit um Stauraum zu schaffen. Kann man auch super selber machen, indem man sich im Baumarkt Spanplatten zuschneiden lässt und auf dem Boden und an der Schräge Schienen befestigt. Damit die Schiebetüren ein schöneres Erscheinungsbild bekommen kann man sie tapezieren, mit Stoff bespannen oder anstreichen. Wer keine Lust hat sich Möbel selbst zu bauen: auf der Seite http://www.hsmoebel.de gibt es ein paar tolle Möbel die sich super für Dachböden eigenen.
Bild des Benutzers Chris-tina
22.03.2008

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.