Sie sind hier

Die SoLebIch-Fotofibel zum Thema „Wie mache ich schöne Fotos?“

In dieser Fotofibel habe ich kurz zusammengefasst und bebildert, auf was es beim Fotografieren ankommt. Sie soll euch ein kleiner Leitfaden sein, damit eure Fotos noch besser gelingen und eure Wohnungen in schönem Licht erstrahlen. Denn leider kommt es ab und zu vor, dass wunderschöne Motive zu dunkel und unscharf abfotografiert und zu klein auf der SoLebIch-Seite hochgeladen werden ... das ist sehr schade, weil man das vorgestellte Zuhause und dessen Details dann nur schlecht erkennen kann und es weniger Klicks und Kommentare bekommt.

Die zwei gravierendsten Fehler, die mir aufgefallen sind:

  • mangelnde Lichtverhältnisse/es wird bei Dunkelheit oder nicht ausreichendem Lichteinfall fotografiert
  • Gegenlichtfotografieren

Regel 1 in der Fotofibel lautet deshalb: Licht ist die wichtigste Grundlage für gute Fotos. Vermeide abendliche Fotoshootings! Tageslicht (besonders morgens) ist ideal. Wenn es draußen trüb ist, schalte am besten die Lichter an. Sorge für eine gute Ausleuchtung.

Achtung: Nicht gegen das Licht fotografieren, sondern immer mit dem Licht! (siehe dazu die kleine Skizze!)

Ein weiterer negativer Einfluss auf Fotos: Verwackelungen oder Unschärfe. Regel 2 der Fotofibel erklärt, wie man es richtig macht: Gestochen scharfe Aufnahmen erhältst du, wenn die Kamera auf einem Stativ steht. Falls man kein Stativ hat, kann man den Apparat auch auf einen Stuhl oder Tisch stellen und den Selbstauslöser betätigen.

Ansonsten versuche, die Kamera beim beim Auslösen möglichst ruhig zu halten! Diese 10 Goldenen Regeln finden sich in dem Leitfaden: 1. Licht 2. Schärfe 3. Schräge Linien 4. (Bild)Auswahl 5. Quer- oder Hochformat? 6. Harte Schatten 7. Detailaufnahme 8. Bildaufbau 9. Perspektive 10. Hab’ Spaß!

Zur kompletten Fibel (PDF-Format) gelangt ihr hier. Ihr könnt sie am Bildschirm anschauen oder zum Ausdrucken herunterladen. Auf viele schöne neue Fotos!

Stichwörter

Bild des Benutzers philuko
16.08.2010

Kommentare (5)

goldmarie
Montag, August 16, 2010 - 16:53

danke Love die fibel ist wirklich ein ganz tolles und hilfreiches werkzeug im wunderbaren philuko-stil! ich selber kämpfe oft genug mit den richtigen lichtverhältnissen bei meinen fotos. und mit der totalen habe ich es nicht so, detailaufnahmen gelingen mir irgendwie besser *grübel* ich werde deine tipps jedenfalls verinnerlichen Smile

philuko
Montag, August 16, 2010 - 17:34

Liebe goldmarie, danke für deinen netten Kommentar. Ich freue mich, dass dir die Fibel gefällt! Liebe Grüße, philuko PS. Für die Totale ein kleiner Tipp noch: öfter mal im Knien fotografieren Wink Ich hab mir das abgeschaut bei dem Fotoshooting, das damals für die Maxi bei uns gemacht wurde. Das Stativ vom Fotograf stand recht niedrig.

p.lotte
Montag, August 16, 2010 - 19:15

Ich finde dieTipps auch total super, bringen mich wirklich ein Stück weiter.Vielen Dank dafür.@ Goldmarie und Philuko: ich finde die neuen Profilbilder sehr schön. LG

goldmarie
Montag, August 16, 2010 - 19:58

super tipp - von dir und maxi Smile und p.lotte: merci beaucoup!

Ice-Sid
Donnerstag, März 1, 2012 - 09:30

Liebe Philuko, ich würde gerne noch was hinzufügen: bei schlechten Lichtverhältnissen (bei Tagesfotografien) würde ich nicht das Licht anschalten, sondern eher bevorzugen ein Stativ (Bücherstapel, Tisch - eben feste Unterlage) zu verwenden. Dann kann man (zumindest an den meisten Kameras) zusätzlich auch noch eine längere Belichtungszeit verwenden, um möglichst viel Licht einzufangen. Lichtquellen im Zimmer geben doch oft wieder viel zu sättigungsreiche Fotos, manchmal mit Grünstich (je nach Lichtquelle) - also meiner Meinung nach nicht optimal.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

philuko gefällt auch

DETAIL
stuhl-sammlung
buchstaben-sammlung
diy_lampe_1
Wohnzimmer mit Papierblumen
blick in den garten
Berge
Trostspender
IKEA - Leuchten mit selbstgestrickter Stulpe
Wohnzimmer in Kopenhagen