Sie sind hier

Das Esszimmer: der Treffpunkt zur Tafelrunde

Bild: oceanside

Separates Esszimmer: Willkommen zur Tafelrunde bei kitschvictim!

Bild: Anonymous

Blick durch eine Flügeltür in das Esszimmer von ankahh

Bild: Anonymous

Auch bei nicoletter ist das Esszimmer vom Wohnraum getrennt

Bild: Anonymous

Schöner Tafeln im Essbereich von philuko

Bild: Anonymous

Bei konsti ist das Esszimmer ein Wohlfühl-Ort für viele Gäste

Bild: Anonymous

Schlicht und aufgeräumt - im Esszimmer von sanvie lässt es sich speisen

Bild: Anonymous

Bei dem Wort Esszimmer denken viele an herrschaftliche Räume, an Schloss Neuschwanstein oder Schloss Sanssouci, wo die Könige mit ihrem Gefolge tafelten und dinierten. Der Herrscher saß - meist erhöht - am Ende des Tisches, so dass er seine "Gäste" überblicken konnte. Heute ist das Ganze etwas anders gelagert: Das Esszimmer als separater Raum ist mittlerweile ein Auslaufmodell! Meist grenzt der Ess-Bereich an das Wohnzimmer oder die Küche an - die Übergänge sind dabei fließend.

Dabei ist ein schönes Esszimmer ein toller Mittelpunkt in Wohnung oder Haus: Denn rund um den Kochtopf finden sich die Bewohner am liebsten ein. Essen - vor allem gemeinsames Essen - steht für Zusammengehörigkeit, für Gemütlichkeit, für Wärme und Wohlfühlen. Am Tisch trifft sich die Familie, um gemeinsam zu schmausen und um miteinander zu reden. Hier verbringt man viele Stunden mit Freunden, Nachbarn und den Liebsten bei Kaffee, Kuchen oder Wein. Kinder nehmen den Patz gerne für ihre Hausaufgaben ein, oder um dort kreativ zu sein - und die vielen schönen Ideen aus der Community umzusetzen. Besonders, wenn Gäste kommen, bietet das Esszimmer eine gute Möglichkeit, das Essen außerhalb der Küche zu servieren - fernab des Küchendufts und außer Sichtweite von Tellertürmen und Gemüseschnippseln!

Wer möchte, oder besser gesagt die Möglichkeit dazu hat,  - zum Beispiel als eigener Hausherr - kann schon in der Bauphase das Esszimmer so planen, dass Gäste ohne die anderen Räume zu durchqueren in dieses gelangen. Ein Zugang vom Flur aus bietet sich in dem Fall an. Zugegeben: eine Flügel- oder Schiebetür, die Wohn- und Esszimmer miteinander verbindet hat natürlich auch ihren Charme. Besonders in Altbauten trifft man solch schöne Kombination noch an! Da macht es auch gar nichts, erst durch die Wohnung zu stiefeln, oder? Insgesamt ist es wichtig, das Esszimmer optisch nicht von den anderen Räumen abzukapseln. Die Einrichtung sollte großzügig sein, hell und einladend und sich in die Gesamtkomposition einfügen.

Und die Zutaten für ein gemütliches Esszimmer sind eigentlich ganz einfach: Das Herzstück des Esszimmers ist ein Tisch (ob klassisch oder modern, eckig oder rund - bald werde ich auch zu dieser Frage Informationen und Inspirationen liefern), bequeme Stühle, eine harmonische Beleuchtung, ein paar nützliche und gutaussehende Helfer wie Vitrinen für das Geschirr oder Accessoires in Form schöner Tischwäsche. Garniert mit Leben und Liebe wird ein Esszimmer so schnell zu einem schönen Ort des Zusammenseins!

In den kommenden Wochen werde ich euch die einzelnen Bausteine zur Einrichtung eines Esszimmers vorstellen. In diesem Sinne: Fröhliches Tafeln!

Mehr zum Thema Esszimmer: Esstische - Inspirationen und Einrichtungstipps  // Gute (Sitz-)Gelegenheiten: Esszimmerstühle // Schicke Sitzbänke als Alternative zum Stuhl // Die Beleuchtung im Esszimmer // Stauraum: Geschirrschränke // Praktische Kleider: Tischdecken // Accessoire und Helfer: das Tablett

Stichwörter

Bild des Benutzers goldmarie
In 2x | 7x | 3x
11168x
26.11.2010

Kommentare (7)

Anonymous
Freitag, November 26, 2010 - 10:26

Informativer und schöner Text, freue mich auf weitere Berichte zum Thema Smile . LG

philuko
Freitag, November 26, 2010 - 11:23

Wir hatten einst auch ein separates Esszimmer. Das war Luxus... Aber dann musste das Esszimmer Kind Nr. 1 weichen Wink Und seitdem ist das Esszimmer bei uns Teil des Wohnzimmers. Ich habe mich daran gewöhnt... aber als Wohn- und Esszimmer noch getrennt waren, fand ich es schöner... Man kann nicht alles haben Wink Liebe Grüße – toller Bericht!

vioma
Freitag, November 26, 2010 - 13:43

schöner bericht :)
wir haben - leider - auch kein separates esszimmer, dafür aber dem essbereich den größeren teil unseres wohnzimmers eingeräumt.
ein großer holztisch (ca. 2,50 x 1,00 m) bietet genügend platz für die 6köpfige familie plus besuch. selbstverständlich werden dort die hausaufgaben + referate erledigt, es wird gebastelt, gemalt und gewerkelt!

Lulugraphie
Freitag, November 26, 2010 - 18:28

wir haben auf ein wohnzimmer verzichtet und uns für ein esszimmer entschieden. wir haben eine große küche mit großem ausziehbaren tisch und noch ein esszimmer mit großem ausziehbaren tisch Smile ich würde mich beneiden Smile viele finden unser esszimmer zwar schön, doch die meisten können sich nicht vorstellen dafür auf ein klassisches wohnzimmer zu verzichten. vlg

LiLmiri
Freitag, November 26, 2010 - 18:59

Wir haben, gezwungenermaßen, auch den Essbereich im Wohnzimmer. Aber es ist relativ klar unterteilt, deshalb ist es eigentlich auch gar kein Problem. Smile

normaj
Samstag, November 27, 2010 - 12:28

Wir haben zum Glück eine riesige Wohnküche, die mit über 20 qm der größte Raum der Wohnung ist und in die ein großer (und hoffentlich bald auch ein noch größerer) Esstisch reinpasst. Das finde ich persönlich noch viel schöner, als ein separates Esszimmer, da man beim Kochen für Gäste mitten im Geschehen ist. Smile

anja gutekunst
Montag, September 26, 2011 - 11:23

Ansprechender Text - vielen Dank! Und auch für die stilsicher ausgewählten Fotos! Bei uns wurde einer der Balkone geopfert, um Raum zu schaffen für eine lichtdurchflutete Essecken-Lösung mit Gartenblick - das war eine klasse Idee und unser Wohnraum gewinnt dadurch erheblich! Fotos folgen...

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.