Sie sind hier

Wohnzimmergestaltung: Tipps für eine schnelle Veränderung

Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous

Manchmal braucht man einfach ein bisschen frischen Wind in den eigenen vier Wänden. Man hat sich satt gesehen an der eigenen Einrichtung und wünscht sich eine Veränderung. Und weil es sich die wenigsten leisten können, ihre eigene Wohnung alle naselang komplett neu einzurichten – das würde dann doch ein bisschen sehr ins Geld gehen – gibt’s heute ein paar Tricks zur Wohnzimmergestaltung oder vielmehr zur Wohnzimmer-Neu-Gestaltung, die nicht viel Geld kosten und doch für Veränderung sorgen! 

Eine neue Wohnzimmergestaltung: Neue Plätze für alte Möbel.

Eine große Veränderung bei der Wohnzimmergestaltung kann man schon allein dadurch erreichen, dass man die Möbel von ihren angestammten Plätzen loseist und ihnen eine neue Position im Raum verschafft – und dem Raum damit eine neue Wirkung! Bevor man allerdings anfängt, die Möbel wahllos durch den Raum zu schieben und zu hieven, bastelt man sich am besten einen maßstabsgetreuen Plan des Raums. Ebenfalls maßstabsgetreu aufgemalte und ausgeschnittene Möbel können dann beliebig und ohne Kraftaufwand verschoben werden – bis die perfekte neue Möbel-Konstellation gefunden ist. Wenn die Wohnzimmergestaltung auf dem Papier abgeschlossen ist, kann dann das Möbelrücken im Raum beginnen.

Eine neue Wohnzimmergestaltung: Ein Klecks Farbe obendrauf.

Eine farbige Wand kann die Atmosphäre im Wohnzimmer im Handumdrehen verändern – und ist nicht teuer. Vielleicht ist durch die Möbelrück-Aktion eine Wand frei geworden, vor der man nun das Sofa oder eine Kommode platziert hat, die Flächen dahinter eignen sich hervorragend für eine wohl dosierte Farbfläche, die den Raum nicht erschlägt. Im Übrigen liegen rauchige Pastell- und Schlammtöne nach wie vor absolut im Trend, so dass auch all diejenigen in der Farbabteilung im Baumarkt fündig werden dürften, die es nicht so bunt mögen.

Eine neue Wohnzimmergestaltung: Neue Textilien.

Wohntextilien müssen nicht teuer sein und bestimmen bekanntermaßen die Atmosphäre eines Raumes maßgeblich mit. Wer also an seiner Wohnzimmergestaltung etwas verändern will, kann zum Beispiel alte Sofakissen mit verschiedenen Techniken aufhübschen, mit Hilfe von Bügelvlies kann man unifarbige Kissen mit Stoffmotiven verschönern oder auch Vorhängen zu neuem Glanz verhelfen. Auch ein neuer Teppich kann das Raumgefühl ganz schön verändern, wie man am berühmten schwarz-weißen Teppich von unserem Mitglied _frida_ sehen kann. Den hat _frida_ im Baumarkt gekauft. Auch ein neues Teppich muss also nicht teuer sein. Manchmal reicht es aber auch, zwei Teppiche aus verschiedenen Räumen zu tauschen. Weitere Tipps in Sachen Wohntextilien und -accessoires bekommt ihr von Goldmarie im Beitrag "Atmosphäre im Wohnzimmer - mit Textilien und Accessoires".

Eine neue Wohnzimmergestaltung: Neue Kunst an der Wand.

Was ist noch wichtig bei der Wohnzimmergestaltung? Ja, richtig, die Deko! Auch die lässt sich günstig und schnell austauschen. Vorsicht, nichts wegwerfen, vielleicht gefallen einem die Sachen nächstes Jahr wieder. Oder man kann sie anders aufwerten. Unser Mitglied Philuko hat sich zum Beispiel Glasstürze besorgt. Unter diesen gläsernen „Käseglocken“ hat sie Lieblings-Deko-Objekte arrangiert, die so zu neuer Wirkung gelangen. Im Beitrag "Kunst belebt die Wand" erklärt Philuko auch, welche Möglichkeiten man mit Kunst bei der Wohnzimmergestaltung hat.

Stichwörter

Bild des Benutzers Claire
In 0x | 0x | 0x
141x
19.08.2011

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.