Sie sind hier

Landhausstühle - Von rustikal bis edel

Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous
Bild: Anonymous

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber beim Wetter in der letzten Zeit wär ich lieber auf dem Land. Herbst und Frühwinter sind in der Stadt nämlich weitaus weniger schön. Mit Beginn der Jagdsaison bekomme wahrscheinlich nicht nur ich Lust auf den Landhausstil. Welch eine passende Gelegenheit also, hier einmal Landhausstühle zu präsentieren! :)

Nachdem ich mich kürzlich schon mit gepolsterten und ungepolsterten Holzstühlen beschäftigt habe, folgen jetzt noch Landhausstühle aus Holz.
Aber was ist eigentlich „Landhausstil“? Schwedisch? Provence? Oder Einrichtungsideen aus den Alpen? Gehören vielleicht sogar irgendwie der Shabby-Look und der INGOLF von IKEA dazu? Wie schwierig es ist, den Begriff zu definieren, davon hat kürzlich auch schon Claire in ihrem Beitrag über den Landhausstil geschrieben. Ich muss gestehen, ich kann das Rätsel genauso wenig endgültig lösen. Was ist denn für euch Landhausstil? Da es stilistische Ähnlichkeiten gibt, könnte man vielleicht sogar Shaker Möbel dazuzählen, die wiederum Gemeinsamkeiten mit der Arts-and-Crafts-Bewegung haben. Jene versinnbildlichen mit ihrer Einfachheit die asketische Lebensweise der Shaker-Religionsgemeinschaft.
 


Landhausstühle: Vom herrschaftlichen Salon zum Wirtshaus
Der Windsor Stuhl hat für mich auch etwas von einem Landhausstuhl an sich. Ihn gibt es mindestens schon seit dem 18. Jahrhundert und was ihn auszeichnet ist, dass seine Beine und die Streben der Rückenlehne als Stifte in Bohrlöcher eingefügt, statt aus einem Stück gefertigt werden. Sein Name rührt vermutlich daher, dass die englische Stadt Windsor das Haupthandelszentrum für diese Art von Stühlen war.
Der Armlehnstuhl Raffles (ob der nach dem „Entdecker“ von Singapur, Sir Westin Stamford Raffles, benannt ist?) hat hingegen eine geflochtene Sitzfläche und Rückenlehne. Er steht in meinen Augen eher für die gehobenere Variante der Landhausstühle. Als Vertreter der anderen Seite des Spektrums findet ihr aber auch einen sogenannten „Brauereistuhl“ in der Bildersammlung.
Wie ich eingangs bereits angesprochen habe, kann die Sehnsucht nach Landleben und der Rückzug aufs Land ein wahrer Trend sein. An Landhausstühlen mit Binsengeflecht lässt sich das sehr gut erkennen. Sie waren ursprünglich bei der bäuerlichen Bevölkerung beliebt, heute findet man sie auch in Großstädten und Restaurants. Sie sind sehr widerstandsfähig und langjährige Nutzung verleiht dem Material sogar noch eine interessante Patina.
Bei den Bildern der Landhausstühle hab ich schon den einen oder anderen gesehen, den ich mir jetzt gerne an den Kamin rücken würde, um mir die Hände zu wärmen. Wie sieht es mit euch aus?

Stichwörter

Bild des Benutzers Andy
In 0x | 0x | 0x | 142x
18.10.2011

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.